Die 5 besten Fortbewegungsmittel in Bangkok 2022

Aktualisiert: 14. Sept.

Bangkok ist eine der größten und dynamischsten Städte der Welt. Mit jährlich 20 Millionen Touristen ist sie die meistbesuchte Stadt der Welt. Wenn du das erste Mal vor Ort bist, wird dir das Verkehrsproblem schnell auffallen. Es gibt Zeiten, an denen ein Vorankommen kaum möglich ist. Daher ist es wichtig, zu wissen, auf welche Transportmöglichkeiten du ausweichen kannst.

Wie kommt man in Bangkok von A nach B? Wir zeigen dir alle Fortbewegungsmittel!


Taxis

Der Transport in Bangkok findet hauptsächlich mit Taxen statt. Es gibt sie in verschiedenen Farben, wobei diese nur für verschiedene Firmen stehen, und die gelb grünen selbstständige Fahrer sind. Preislich gibt es keinen Unterschied.

Orientiere dich unbedingt, bevor du in ein Taxi einsteigst, indem du dich schon in die richtige Richtung zu deinem Ziel stellst. Sonst kann es vorkommen, dass du lange bis zum nächsten U-Turn fahren musst und unnötig viel Geld ausgibst.

Ein freies Taxi erkennst du an der roten Schrift in der Scheibe und du kannst es per Handzeichen rufen.

Sollte dein Fahrer über den kostenpflichtigen Expressway fahren wollen, fragt er dich meistens vorher. Die Gebühren musst du ihm entweder am Schalter oder bei Abschluss der Fahrt zahlen.

Meistens steht auf der Visitenkarte deines Hotels der Name oder die Adresse in thailändischer Schrift, nimm dir also unbedingt eine mit, sollte dies der Fall sein.

Noch bequemer geht es mit den Apps inDriver und Grab, hier kannst du mehr zu nützlichen Apps während deiner Reise lesen.

Kommen wir zum Preis. Solltest du keine der beiden vorgeschlagenen Apps nutzen, musst du dich auf Verhandlungen und Betrugsversuche einstellen. Nun ist es am sichersten, ausschließlich bei den Taxifahrern einzusteigen, die mit Taximeter fahren. Achte beim Start unbedingt darauf, dass dieser eingeschaltet ist und nur eine kleine Startgebühr von ca. umgerechnet 1 € anzeigt.

Bus

Busfahren ist das günstigste Transportmittel in Bangkok und auch gar nicht so kompliziert, wie es aussieht.

Über die App von Google Maps kannst du deinen aktuellen Standort und dein Wunschziel angeben, dann auf das Bus-Icon klicken und schon wird die nächste Bushaltestelle, die Nummer der verfügbaren Busse und die Route angezeigt. Sobald du aussteigen möchtest, musst du dem Busfahrer ein Zeichen geben, nur dann hält er auch an der Haltestelle.

Auf der Homepage der Bangkok Mass Transit Authority findest du eine Auflistung von touristischen Zielen und der verfügbaren Buslinien.

SkyTrain

Der SkyTrain ist immer das schnellste Verkehrsmittel in Bangkok. Leider ist das Netz klein ausgebaut und du wirst ihn selten nutzen können, um direkt zu deinem Ziel zu kommen. Solltest du jedoch die Möglichkeit bekommen, deinen Weg durch eine Fahrt zu verkürzen, raten wir dir diese Möglichkeit wahrnehmen. Über den Straßen Bangkoks kannst du die Stadt aus einem anderen Blickwinkel betrachten.

Tuk Tuk

Eines der Wahrzeichen von Bangkok sind die kleinen aufgemotzten Tuk Tuks mit ihren meist gut gelaunten Fahrern und schallenden Musikboxen. Auch hier empfehlen wir dir eine Fahrt, diese reicht allerdings auch. Sie sind weitaus teurer als Taxen, da sie größtenteils nur von Touristen genutzt werden. Zudem fahren sie teils rasant, sind dadurch nicht das sicherste Verkehrsmittel und du atmest alle Abgase ein.

Wenn du schnell vorankommen möchtest, empfehlen wir dir auf das Taxi-Motorrad umzusteigen.

Flussfähre

Das Chao Phraya Express Boot ist wohl das schönste Verkehrsmittel in Bangkok. Wie beim SkyTrain empfehlen wir dir die kleinen Fähren zu nutzen, wann immer es sich vom Weg her lohnt. Viele Haltestellen sind in direkter Nähe zu Sehenswürdigkeiten.

Ein triftiger Grund, um innerhalb Bangkoks zu reisen, sind die großartigen Märkte mit leckerem Streetfood. Wir zeigen dir unsere 13 besten Streetfood Gerichte.



14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen